B2B-Projekte für Finanz- und Versicherungsbranche Mag. Günter Wagner
Counter / Zähler
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fremdwährungskredite - Checklisten + Sonderbeilage

B2B-Newsletter > 2011 - Archiv > NL 2/11

Fremdwährungskredite – Sonderbeilage & Checklisten

Seit Monaten sind Fremdwährungskredite in aller Munde. Auch beim Finanzdienstleister-Tag in Linz waren sie ein Schwerpunkt-Thema. Vor allem in Kombination mit schwächelnden Tilgungsträgern führt der starke Anstieg des Schweizer Frankens zu viel Nervosität. Bei Kunden. Aber auch bei Banken. Kunden berichten von Zwangskonvertierungen und massivem Druck. Aber auch die Nationalbank (ÖNB) erhöht den Druck. Das volkswirtschaftliche Problem liegt in der Höhe: Dzt. gibt es rund 250.000 Fremdwährungskredite. Laut ÖNB sind 54 Mrd. aushaftend. 47 Mrd. davon in Schweizer Franken.

Vor kurzem sprach ÖNB-Präsident Nowotny von einer „eindeutigen Fehlentwicklung“…. die „durch zu wenig kontrollierte Finanzberater und exzessivem Wettbewerb der österreichischen Banken zustande gekommen“ sei. Gegen diesen Vorwurf verwehrte sich der Fachverband der FDL umgehend.

Was soll man nun als Kunde bzw. Vermittler von Fremdwährungskrediten tun?
Das VKI hat in der Dezember-Ausgabe von KONSUMENT ein 8-seitige Beilage zum Thema erarbeitet. Diese Beilage kann man als Spezial-Ausgabe bei den FDL NÖ unter
www.noe-finanzdienstleister.at/ kostenlos anfordern.

Ebenfalls von Interesse könnten Checklisten sein, die der Fachverband FDL erarbeitet hat:
Checkliste für das Kundengespräch: Konvertieren des Fremdwährungskredites?  ... finden Sie hier...
Checkliste für Kunden: Tipps zur Aufnahme und nachträglichen Kontrolle von Fremdwährungskrediten    ... finden Sie hier...

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü